0.7 C
Villach
Mittwoch, 7. Dezember 2022

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Velden: Im Wohnverbund mit Menschen mit Behinderungen

Modernes Wohnen zu fairen Preisen in der Marktgemeinde Velden: Die Baugenossenschaft „meine heimat“ errichtete in Unterjeserz 18 moderne Wohneinheiten und Raum für eine Wohngemeinschaft. Die Schlüsselübergabe erfolgte in diesen Tagen, also noch rechtzeitig vor Weihnachten.

Diese Wohnanlage steht auch als ein Zeichen für Qualität und Fairness, ein Bau, der nicht für die Renditen der Bauträger realisiert wird, sondern im Sinne eines gemeinschaftlichen, leistbaren Wohngefühls des Miteinanders. „Diese Anlage erfüllt alle Anforderungen modernen Wohnens – klimafreundlich, barrierefrei, inklusiv und zentrumsnah. Ein maßgeschneidertes Angebot für junge Leute, alleinerziehenden oder ältere Personen, die eine kompakte und kostengünstige Wohnung anstreben“, freute sich Bürgermeister Ferdinand Vouk.

BETREUTER WOHNVERBUND
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dr. Helmut Kusternik („meine heimat“) wies darauf hin, dass in der Wohnanlage von der Diakonie de la Tour als Mieterin auch ein ganz den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen entsprechender, betreuter Wohnverbund für acht Klientinnen und Klienten, die in der Umgebung einen Arbeitsplatz haben werden, geführt wird. Die Zuteilung der Wohnungen erfolgte durch die Marktgemeinde.

„GEWINN FÜR DIE GESAMTE GEMEINDE“
Bürgermeister Ferdinand Vouk wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung des Einzuges von acht Klientinnen und Klienten in die Wohnanlage hin: „Ein Gewinn an Selbstständigkeit und Eigenständigkeit für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, aber auch ein Gewinn für die gesamte Gemeinde – die Selbstverständlichkeit, Menschen mit Beeinträchtigungen als Teil der Gesellschaft wahrzunehmen, kann sich nur über Projekte dieser Art etablieren.“

MODERNE RAUMAUFTEILUNG
Um eine optimale Wohn- und Lebensqualität zu erreichen, wurde ein Architektenwettbewerb durchgeführt, den die ARGE Architekt Dipl.-Ing. Thurner und Dipl.-Ing. Thalmann (Villach) mit ihrem Planungsvorschlag für sich entschied. Die Baukosten – Baustart war im März 2021 – belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro. Die beiden Objekte bestechen durch helle Räumlichkeiten, eine moderne Raumaufteilung sowie durch großzügig gestaltete Balkone und Loggien mit schönen Ausblicken, Fernwärme, Photovoltaik und Warmwasser.

Bürgermeister 
Ferdinand Vouk
Bürgermeister
Ferdinand Vouk

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte