9.6 C
Villach
Sonntag, 19. Mai 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Reiche Geschichte: 1050 Jahre Kanaltal

Schlechtes Wetter ließ die geplante Wanderung als Vorlauf für eine Geschichtsdarstellung durch die Slizzaschlucht ins Wasser fallen. Trotzdem gab es spannende Einblicke in die 1050-jährige Geschichte des Kanaltales.

Dafür sorgte mit seinen profunden Kenntnissen Dipl.-Ing. Karl Heinz Moschitz, Obmann des Kanaltaler Kulturvereins Kärntens. Spannend zu hören war:
In der Kaiserlichen Bulle zu Worms wurde 973 von Otto II. erstmals der Name „Kanaltal“ schriftlich festgelegt.

UNBEKANNTE DETAILS
Den zahlreichen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Vortrages wurden viele bislang unbekannte Details zur Talgeschichte geboten. War der Abschnitt bis zur Österreichwerdung noch rein historisch, so konnten Details zur sozialen Entwicklung unter Maria Theresia Einblick in das seinerzeitige Leben geben. Das Kanaltal im eigentlichen Sinne besteht heute aus zwei Staatszugehörigkeiten, zum einen von der Mündung der Gailitz/Slizza in die Gail bis zur Staatsgrenze, zum anderen von der Staatsgrenze über die Wasserscheide bei Saifnitz/Camporosso bis zur Mündung der Pontebbana mit der Brücke zwischen Pontebba und Pontafel.

WEIHNACHTSTRADITION
Veranstaltet von der Gemeinde Malborgetto-Valbruna gemeinsam mit beiden Kanaltaler Kulturvereinen ist an den Adventwochenenden wieder „Advent pur“ angesagt, eine Adventwanderung mit Alphörnern und Chören an den Dezember-Wochenenden.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Reiche Geschichte: 1050 Jahre Kanaltal

Schlechtes Wetter ließ die geplante Wanderung als Vorlauf für eine Geschichtsdarstellung durch die Slizzaschlucht ins Wasser fallen. Trotzdem gab es spannende Einblicke in die 1050-jährige Geschichte des Kanaltales.

Dafür sorgte mit seinen profunden Kenntnissen Dipl.-Ing. Karl Heinz Moschitz, Obmann des Kanaltaler Kulturvereins Kärntens. Spannend zu hören war:
In der Kaiserlichen Bulle zu Worms wurde 973 von Otto II. erstmals der Name „Kanaltal“ schriftlich festgelegt.

UNBEKANNTE DETAILS
Den zahlreichen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Vortrages wurden viele bislang unbekannte Details zur Talgeschichte geboten. War der Abschnitt bis zur Österreichwerdung noch rein historisch, so konnten Details zur sozialen Entwicklung unter Maria Theresia Einblick in das seinerzeitige Leben geben. Das Kanaltal im eigentlichen Sinne besteht heute aus zwei Staatszugehörigkeiten, zum einen von der Mündung der Gailitz/Slizza in die Gail bis zur Staatsgrenze, zum anderen von der Staatsgrenze über die Wasserscheide bei Saifnitz/Camporosso bis zur Mündung der Pontebbana mit der Brücke zwischen Pontebba und Pontafel.

WEIHNACHTSTRADITION
Veranstaltet von der Gemeinde Malborgetto-Valbruna gemeinsam mit beiden Kanaltaler Kulturvereinen ist an den Adventwochenenden wieder „Advent pur“ angesagt, eine Adventwanderung mit Alphörnern und Chören an den Dezember-Wochenenden.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte