15.7 C
Villach
Donnerstag, 13. Juni 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

100 Jahre Leidenschaft für die Fischerei: „Äsche“

Seit einem ganzen Jahrhundert widmet sich der beliebte Villacher Fischereiverein „Äsche“ mit seinen derzeit über 1000 Mitgliedern der Förderung des Angelsports, dem Schutz der Gewässer und der Gemeinschaftspflege. Im Volkshaus Landskron wurde kürzlich der „100er“ gebührend gefeiert.

Die „Äsche“ bewirtschaftet die Stadtgewässer Drau (zehn Kilometer), Gail (sechs Kilometer), den Vassacher und Leonharder See sowie rund 400 Hektar Wasserfläche am Ossiacher See. „Einige unserer Mitglieder kommen auch aus der Steiermark, Salzburg und sogar aus Deutschland. Sie kommen im Urlaub hierher, um zu fischen und unsere herrliche Natur zu genießen“, erzählt Obmann Herbert Wernegger während der bestens besuchten Jubiläumsveranstaltung.

LEIDENSCHAFTLICHE GEMEINSCHAFT
Durch gemeinsames Bemühen trägt die „Äsche“ als leidenschaftliche Gemeinschaft von Anglern und Naturliebhabern dazu bei, unsere Gewässer zu schützen und die Fischbestände zu erhalten, wobei die Aufgaben weit über das Fischen hinausgehen. „Alljährlich investieren wir rund 100.000 Euro in Besatzmaßnahmen, um den Fischnachwuchs zu fördern und zu garantieren. Die Jungfische stammen ausschließlich aus zertifizierten Zuchtanstalten, mit denen es bereits eine jahrzehntelange Partnerschaft gibt “, betonte Wernegger.

FÜR DIE NATUR BEGEISTERN
Die Nachwuchsarbeit ist dem Fischereiverein ein wichtiges Anliegen. So feiert die Jugendgruppe der „Äsche“ ebenfalls ein Jubiläum. Sie wurde vor 30 Jahren gegründet. Rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 16 Jahren werden derzeit von erfahrenen Petrijüngern des Vereins ausgebildet. Wernegger: „Wir wollen die Jugend für die Natur begeistern und sie wenigstens für ein paar Stunden von Handy und Co. wegbringen.“

ZUNÄCHST EIN KÄRGLICHES DASEIN
Im Gründungsjahr 1924 gab es kaum Pachtgewässer. Der Verein fristete ein kärgliches Dasein. Stürmisch war auch 1934 mit dem beginnenden Austrofaschismus. Eine anonyme Anzeige verursachte die Vereinsauflösung. Vorwurf: Die Mitglieder wären sozialdemokratisch gesinnt. Ab 1946 wuchs die „Äsche“ zu heutiger Stärke.

Leidenschaft für die Fischerei: Die Festveranstaltung im Volkshaus Landskron war bestens besucht.
Leidenschaft für die Fischerei: Die Festveranstaltung im Volkshaus Landskron war bestens besucht.
Villacher Fischereiverein „Äsche“, Reitschulgasse 7 E-Mail: fischereiverein@aesche.at – www.aesche.at

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

100 Jahre Leidenschaft für die Fischerei: „Äsche“

Seit einem ganzen Jahrhundert widmet sich der beliebte Villacher Fischereiverein „Äsche“ mit seinen derzeit über 1000 Mitgliedern der Förderung des Angelsports, dem Schutz der Gewässer und der Gemeinschaftspflege. Im Volkshaus Landskron wurde kürzlich der „100er“ gebührend gefeiert.

Die „Äsche“ bewirtschaftet die Stadtgewässer Drau (zehn Kilometer), Gail (sechs Kilometer), den Vassacher und Leonharder See sowie rund 400 Hektar Wasserfläche am Ossiacher See. „Einige unserer Mitglieder kommen auch aus der Steiermark, Salzburg und sogar aus Deutschland. Sie kommen im Urlaub hierher, um zu fischen und unsere herrliche Natur zu genießen“, erzählt Obmann Herbert Wernegger während der bestens besuchten Jubiläumsveranstaltung.

LEIDENSCHAFTLICHE GEMEINSCHAFT
Durch gemeinsames Bemühen trägt die „Äsche“ als leidenschaftliche Gemeinschaft von Anglern und Naturliebhabern dazu bei, unsere Gewässer zu schützen und die Fischbestände zu erhalten, wobei die Aufgaben weit über das Fischen hinausgehen. „Alljährlich investieren wir rund 100.000 Euro in Besatzmaßnahmen, um den Fischnachwuchs zu fördern und zu garantieren. Die Jungfische stammen ausschließlich aus zertifizierten Zuchtanstalten, mit denen es bereits eine jahrzehntelange Partnerschaft gibt “, betonte Wernegger.

FÜR DIE NATUR BEGEISTERN
Die Nachwuchsarbeit ist dem Fischereiverein ein wichtiges Anliegen. So feiert die Jugendgruppe der „Äsche“ ebenfalls ein Jubiläum. Sie wurde vor 30 Jahren gegründet. Rund 50 Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 16 Jahren werden derzeit von erfahrenen Petrijüngern des Vereins ausgebildet. Wernegger: „Wir wollen die Jugend für die Natur begeistern und sie wenigstens für ein paar Stunden von Handy und Co. wegbringen.“

ZUNÄCHST EIN KÄRGLICHES DASEIN
Im Gründungsjahr 1924 gab es kaum Pachtgewässer. Der Verein fristete ein kärgliches Dasein. Stürmisch war auch 1934 mit dem beginnenden Austrofaschismus. Eine anonyme Anzeige verursachte die Vereinsauflösung. Vorwurf: Die Mitglieder wären sozialdemokratisch gesinnt. Ab 1946 wuchs die „Äsche“ zu heutiger Stärke.

Leidenschaft für die Fischerei: Die Festveranstaltung im Volkshaus Landskron war bestens besucht.
Leidenschaft für die Fischerei: Die Festveranstaltung im Volkshaus Landskron war bestens besucht.
Villacher Fischereiverein „Äsche“, Reitschulgasse 7 E-Mail: fischereiverein@aesche.at – www.aesche.at

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte