12.2 C
Villach
Donnerstag, 13. Juni 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Villach: AutoFrey feiert 125-jähriges Jubiläum!

Was 1899 als Fahrradwerkstätte in der Salzburger Gstättengasse begann, ist heute mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an fünf Standorten in den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich und Kärnten eines der erfolgreichsten Automobilhandelsunternehmen Österreichs. 1991 startete AutoFrey in Villach durch.

Das Ende des 19. Jahrhunderts stand im Zeichen einer zunehmenden Mobilisierung des Menschen – Wilhelm Frey nutzte diesen Trend und startete seine unternehmerische Karriere 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad. Die erste Werkstätte entstand in der Gstättengasse, der Bedarf der Salzburger war gegeben, und die Geschäftstüchtigkeit des jungen Unternehmers ließ den Betrieb wachsen.

DRITTE GENERATION ÜBERNIMMT
1937 kam mit Sohn Rudolf Frey die nächste Generation ans Ruder, die das Unternehmen durch die harten Kriegsjahre und den Wiederaufbau steuerte. Verkauf und Reparatur von Motorrädern kamen hinzu, später wurden Nutzfahrzeuge und Pkw ins Angebot mit aufgenommen. 1959 wurde dann der Spatenstich für die heutige Zentrale des Unternehmens in der Alpenstraße 85 gesetzt, und Ende der 1970er Jahre übernimmt mit Rudolf Frey jun. die dritte Generation.

BEGINN EINER NEUEN ÄRA
Die Übernahme des Vertriebs- und Servicevertrages für die Marke BMW läutete das weitere Wachstum der Firma Frey ein: 1991 wurden die BMW-Betriebe in Salzburg, St. Veit im Pongau und Villach eröffnet. AutoFrey Villach startete auf der grünen Wiese. Anfang der 1990er Jahre wurde auf einem Areal von rund 10.000 Quadratmetern ein neuer Standort gebaut, der 1991 mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Betrieb genommen wurde. Der Standort wuchs, durch Aus- und Umbauten an Fläche, durch Erfolg auch an der Zahl der Mitarbeitenden. So wurde beispielsweise 2010 eine Erweiterung der Werkstatt vorgenommen, wenige Jahre später kam nochmals eine Fläche von 7.000 Quadratmetern dazu.

OFFENE, FREUNDLICHE ATMOSPHÄRE
2021 wurde der Schauraum umfassend modernisiert, und auch dem Annahme- und Servicebereich wurde eine offene und freundliche Atmosphäre verliehen. Zusätzlich wurden auch die Lackieranlage erneuert sowie eine neue Waschanlage und ein neuer Sozialraum eingerichtet. Mittlerweile zählt AutoFrey Villach 53 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Verkaufsberater, Disponentinnen, Serviceberater und Serviceassistentinnen, Kfz-Techniker sowie Karosseriebautechniker und Lackierer ihren Beitrag zum Erfolg des Standorts leisten.


„Es ist unsere Bereitschaft, mehr zu tun“

Drei Fragen an Helmut Buchbauer, Standortleiter AutoFrey Villach

125-jähriges Unternehmensjubiläum, in Villach seit 1991 mit einem Standort vertreten – wie lang ist Ihre Geschichte mit AutoFrey?
buchbauer: Ich bin bereits in das Unternehmen eingetreten, als wir am Standort Villach noch in der Bauphase waren, und habe seitdem unterschiedliche Positionen bekleidet, bevor ich 2023 die Standortleitung übernommen habe.

Was ist für Sie der Grund für den Erfolg und das beachtlich lange Bestehen des Unternehmens?
Für mich ist es die Anpassungsfähigkeit an Gegebenheiten, wie der Wandel des Angebots über die Jahrzehnte gezeigt hat, vom Fahrrad zum Premium-Automobil. Und es ist auch unsere Bereitschaft, mehr zu tun – diese Leistung wird geschätzt und war wohl damals wie heute die Basis für unseren Erfolg.

Salzburg, Gstättengasse: Es begann 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad.
Salzburg, Gstättengasse: Es begann 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad.

Wie sehen Sie die Rolle von AutoFrey als Arbeitgeber in der Region?
Wir waren und sind uns unserer Rolle als wichtiger und beständiger Arbeitgeber in der Branche und der Region sehr bewusst und legen großen Wert auf die Ausbildung neuer Fachkräfte, aber auch auf gute Arbeitsbedingungen für unsere bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Was nicht zuletzt die Investitionen der letzten Jahre gezeigt haben, die nicht nur den Schauraum, sondern auch Aufenthalts- und Sozialraum betroffen haben.

Für höchste Kundenzufriedenheit: Von links Mario Dalos (Verkauf), Standortleiter Helmut Buchbauer, Lukas Presslauer (Verkauf), Werkstattleiter Walter Hanschitz und Laureen Buchacher (Assistentin der Standortleitung).
Für höchste Kundenzufriedenheit: Von links Mario Dalos (Verkauf), Standortleiter Helmut Buchbauer, Lukas Presslauer (Verkauf), Werkstattleiter Walter Hanschitz und Laureen Buchacher (Assistentin der Standortleitung).

AutoFrey GmbH
Auenweg 39, 9500 Villach
T +43 4242 35422
info.villach@autofrey.at

Helmut Buchbauer, 
Standortleiter Villach
Helmut Buchbauer,
Standortleiter Villach

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Villach: AutoFrey feiert 125-jähriges Jubiläum!

Was 1899 als Fahrradwerkstätte in der Salzburger Gstättengasse begann, ist heute mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an fünf Standorten in den Bundesländern Salzburg, Oberösterreich und Kärnten eines der erfolgreichsten Automobilhandelsunternehmen Österreichs. 1991 startete AutoFrey in Villach durch.

Das Ende des 19. Jahrhunderts stand im Zeichen einer zunehmenden Mobilisierung des Menschen – Wilhelm Frey nutzte diesen Trend und startete seine unternehmerische Karriere 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad. Die erste Werkstätte entstand in der Gstättengasse, der Bedarf der Salzburger war gegeben, und die Geschäftstüchtigkeit des jungen Unternehmers ließ den Betrieb wachsen.

DRITTE GENERATION ÜBERNIMMT
1937 kam mit Sohn Rudolf Frey die nächste Generation ans Ruder, die das Unternehmen durch die harten Kriegsjahre und den Wiederaufbau steuerte. Verkauf und Reparatur von Motorrädern kamen hinzu, später wurden Nutzfahrzeuge und Pkw ins Angebot mit aufgenommen. 1959 wurde dann der Spatenstich für die heutige Zentrale des Unternehmens in der Alpenstraße 85 gesetzt, und Ende der 1970er Jahre übernimmt mit Rudolf Frey jun. die dritte Generation.

BEGINN EINER NEUEN ÄRA
Die Übernahme des Vertriebs- und Servicevertrages für die Marke BMW läutete das weitere Wachstum der Firma Frey ein: 1991 wurden die BMW-Betriebe in Salzburg, St. Veit im Pongau und Villach eröffnet. AutoFrey Villach startete auf der grünen Wiese. Anfang der 1990er Jahre wurde auf einem Areal von rund 10.000 Quadratmetern ein neuer Standort gebaut, der 1991 mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Betrieb genommen wurde. Der Standort wuchs, durch Aus- und Umbauten an Fläche, durch Erfolg auch an der Zahl der Mitarbeitenden. So wurde beispielsweise 2010 eine Erweiterung der Werkstatt vorgenommen, wenige Jahre später kam nochmals eine Fläche von 7.000 Quadratmetern dazu.

OFFENE, FREUNDLICHE ATMOSPHÄRE
2021 wurde der Schauraum umfassend modernisiert, und auch dem Annahme- und Servicebereich wurde eine offene und freundliche Atmosphäre verliehen. Zusätzlich wurden auch die Lackieranlage erneuert sowie eine neue Waschanlage und ein neuer Sozialraum eingerichtet. Mittlerweile zählt AutoFrey Villach 53 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Verkaufsberater, Disponentinnen, Serviceberater und Serviceassistentinnen, Kfz-Techniker sowie Karosseriebautechniker und Lackierer ihren Beitrag zum Erfolg des Standorts leisten.


„Es ist unsere Bereitschaft, mehr zu tun“

Drei Fragen an Helmut Buchbauer, Standortleiter AutoFrey Villach

125-jähriges Unternehmensjubiläum, in Villach seit 1991 mit einem Standort vertreten – wie lang ist Ihre Geschichte mit AutoFrey?
buchbauer: Ich bin bereits in das Unternehmen eingetreten, als wir am Standort Villach noch in der Bauphase waren, und habe seitdem unterschiedliche Positionen bekleidet, bevor ich 2023 die Standortleitung übernommen habe.

Was ist für Sie der Grund für den Erfolg und das beachtlich lange Bestehen des Unternehmens?
Für mich ist es die Anpassungsfähigkeit an Gegebenheiten, wie der Wandel des Angebots über die Jahrzehnte gezeigt hat, vom Fahrrad zum Premium-Automobil. Und es ist auch unsere Bereitschaft, mehr zu tun – diese Leistung wird geschätzt und war wohl damals wie heute die Basis für unseren Erfolg.

Salzburg, Gstättengasse: Es begann 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad.
Salzburg, Gstättengasse: Es begann 1899 mit dem damals einzigen für die Massen leistbaren Verkehrsmittel, dem Fahrrad.

Wie sehen Sie die Rolle von AutoFrey als Arbeitgeber in der Region?
Wir waren und sind uns unserer Rolle als wichtiger und beständiger Arbeitgeber in der Branche und der Region sehr bewusst und legen großen Wert auf die Ausbildung neuer Fachkräfte, aber auch auf gute Arbeitsbedingungen für unsere bestehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Was nicht zuletzt die Investitionen der letzten Jahre gezeigt haben, die nicht nur den Schauraum, sondern auch Aufenthalts- und Sozialraum betroffen haben.

Für höchste Kundenzufriedenheit: Von links Mario Dalos (Verkauf), Standortleiter Helmut Buchbauer, Lukas Presslauer (Verkauf), Werkstattleiter Walter Hanschitz und Laureen Buchacher (Assistentin der Standortleitung).
Für höchste Kundenzufriedenheit: Von links Mario Dalos (Verkauf), Standortleiter Helmut Buchbauer, Lukas Presslauer (Verkauf), Werkstattleiter Walter Hanschitz und Laureen Buchacher (Assistentin der Standortleitung).

AutoFrey GmbH
Auenweg 39, 9500 Villach
T +43 4242 35422
info.villach@autofrey.at

Helmut Buchbauer, 
Standortleiter Villach
Helmut Buchbauer,
Standortleiter Villach

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte