21.1 C
Villach
Freitag, 12. August 2022

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Sardinen sauer – eine Spezialität der Venezianer

Diese traditionellen venezianischen sauren Sardinen sind eine schmackhafte Kombination und eignen sich perfekt als Snack, Mittagessen oder Vorspeise. Ursprünglich geht das Gericht, das jede bodenständige Osteria der Lagunenstadt anbietet, auf die Seefahrertradition Venedigs zurück.

Zutaten für 4 Personen
500 g Sardinen, 500 g weiße Zwiebel, 125 ml Olivenöl, 125 ml Weißweinessig, Salz, Pfeffer aus der Mühle, einige ganze Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, 50 g Pinienkerne, 50 g Rosinen, Mehl zum Bestauben, mildes Olivenöl zum Braten

Zubereitung
Von den Sardinen den Kopf abtrennen den Bauch aufschneiden, ausnehmen und das Rückgrat entfernen. Wie ein Buch aufklappen, leicht salzen, mit Mehl bestäuben und von beiden Seiten in Olivenöl goldbraun anbraten.
Das Öl in einer beschichten Pfanne erhitzen und die fein gehobelten Zwiebeln bei mittlerer Hitze anschwitzen, Lorbeer, Pfefferkörner zugeben, leicht salzen, pfeffern und 20 bis 25 Minuten dünsten, wobei die Zwiebel keine Farbe annehmen soll, bei Bedarf ein wenig Wasser zufügen. Danach den Essig dazu gießen und 5 bis 10 Minuten leicht einköcheln lassen. Dabei dürfen die Zwiebeln auf keinen Fall austrocknen – sie sollen bis zuletzt von der aromatischen Sauce bedeckt sein.

Zum Schluss die gerösteten Pinienkerne und die Rosinen untermengen und auskühlen lassen. In einer Schüssel abgewechselt Sardinen und Zwiebeln schlichten, insgesamt sollten sich 3 Lagen ergeben. Im Kühlschrank gut zwei Tage rasten lassen.

Weinempfehlung
Ein Pinot Bianco aus dem Veneto.

Guten Appetit Ihr Giovanni

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte