5.3 C
Villach
Dienstag, 23. April 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Villach: Erster Wasserstoff-Bus für BUS:SI-Linien!

Im Villacher Busverkehr wird jetzt erstmals ein Wasserstoff-Fahrzeug eingesetzt. Der Bus ist CO2-neutral, behindertengerecht und bietet 80 Personen Platz.

Attraktiver Neuzugang. Der Öffentliche Verkehr in Villach darf sich über einen attraktiven und nachhaltigen Neuzugang freuen. Ab sofort verkehrt der erste Wasserstoff-Bus auf den städtischen Linien. Das mit Wasserstoff betriebene Fahrzeug ist CO2-neutral, hat 31 Sitz- und 49-Stehplätze sowie eine Rollstuhlrampe für einen behindertengerechten Einstieg. Drei Monitore im Fahrgastraum zeigen die nächsten Haltestellen an. Ein Terminal ermöglicht bargeldloses Zahlen und es gibt akustische Haltestellendurchsagen. Die Reichweite beträgt pro Tank rund 350 Kilometer. Betankt wird das umweltfreundliche Fahrzeug bei einer mobilen Tankstelle am Postbus-Areal in Villach.
Villach Vorreiter. „Wasserstoff spielt eine zentrale Rolle, wenn es um nachhaltige Mobilität geht und hat insbesondere im Busverkehr großes Potenzial. Wir setzen in Kärnten stark auf Innovationen im Bereich der Wasserstofftechnologie und werden diese auch in Zukunft weiterhin fokussieren. Es ist erfreulich, dass Villach gemeinsam mit uns hier Vorreiter wird“, betont Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig, der seitens des Landes diesen Wasserstoff-Bus finanziell unterstützt.
Ein nachhaltiges Anliegen. Bürgermeister Günther Albel: „Der Öffentliche Verkehr ist der Stadt Villach gerade in Zeiten der Mobilitätswende ein nachhaltiges Anliegen. Mit der Einführung der BUS:SI-Linien und des 30-Minuten-Taktverkehrs sind bereits wichtige Schritte gelungen. Mit dem neuen Wasserstoff-Bus setzen wir – ganz nach unserem Motto #grenzenlosgruen – ein weiteres starkes Zeichen.“
Großes Potenzial. Mobilitätsreferent Stadtrat Sascha Jabali Adeh ergänzt: „Mit dem Wasserstoff-Bus testen wir erstmals eine neue Antriebstechnologie im städtischen Linienverkehr, die vor allem in Kombination mit dem Infineon-Wasserstoff-Projekt großes Potenzial hat. Mit Unterstützung des Landes Kärnten setzen wir damit den nächsten, innovativen Schritt Richtung Mobilitätswende.“

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Villach: Erster Wasserstoff-Bus für BUS:SI-Linien!

Im Villacher Busverkehr wird jetzt erstmals ein Wasserstoff-Fahrzeug eingesetzt. Der Bus ist CO2-neutral, behindertengerecht und bietet 80 Personen Platz.

Attraktiver Neuzugang. Der Öffentliche Verkehr in Villach darf sich über einen attraktiven und nachhaltigen Neuzugang freuen. Ab sofort verkehrt der erste Wasserstoff-Bus auf den städtischen Linien. Das mit Wasserstoff betriebene Fahrzeug ist CO2-neutral, hat 31 Sitz- und 49-Stehplätze sowie eine Rollstuhlrampe für einen behindertengerechten Einstieg. Drei Monitore im Fahrgastraum zeigen die nächsten Haltestellen an. Ein Terminal ermöglicht bargeldloses Zahlen und es gibt akustische Haltestellendurchsagen. Die Reichweite beträgt pro Tank rund 350 Kilometer. Betankt wird das umweltfreundliche Fahrzeug bei einer mobilen Tankstelle am Postbus-Areal in Villach.
Villach Vorreiter. „Wasserstoff spielt eine zentrale Rolle, wenn es um nachhaltige Mobilität geht und hat insbesondere im Busverkehr großes Potenzial. Wir setzen in Kärnten stark auf Innovationen im Bereich der Wasserstofftechnologie und werden diese auch in Zukunft weiterhin fokussieren. Es ist erfreulich, dass Villach gemeinsam mit uns hier Vorreiter wird“, betont Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig, der seitens des Landes diesen Wasserstoff-Bus finanziell unterstützt.
Ein nachhaltiges Anliegen. Bürgermeister Günther Albel: „Der Öffentliche Verkehr ist der Stadt Villach gerade in Zeiten der Mobilitätswende ein nachhaltiges Anliegen. Mit der Einführung der BUS:SI-Linien und des 30-Minuten-Taktverkehrs sind bereits wichtige Schritte gelungen. Mit dem neuen Wasserstoff-Bus setzen wir – ganz nach unserem Motto #grenzenlosgruen – ein weiteres starkes Zeichen.“
Großes Potenzial. Mobilitätsreferent Stadtrat Sascha Jabali Adeh ergänzt: „Mit dem Wasserstoff-Bus testen wir erstmals eine neue Antriebstechnologie im städtischen Linienverkehr, die vor allem in Kombination mit dem Infineon-Wasserstoff-Projekt großes Potenzial hat. Mit Unterstützung des Landes Kärnten setzen wir damit den nächsten, innovativen Schritt Richtung Mobilitätswende.“

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte