9.6 C
Villach
Sonntag, 19. Mai 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Energie-Klima: Velden baut auf Masterplan 2030

„Vision Energie Zukunft Velden 2030“: Als Mitglied beim Klimabündnis und der KEM Carnica Rosental denkt die Marktgemeinde Velden global und handelt lokal. Mit den einstimmig beschlossenen Energieleitlinien wurde ein zukunftsorientierter Masterplan bis 2030 geschaffen.

Die Vorgaben umfassen nahezu alle Lebensbereiche wie Stromverbrauch, Wärmebedarf, Produktion von erneuerbarer Energie, Mobilitätsverhalten, Grünraum-, Wassermanagement, Abfallentwicklung, Klima, Umweltschutz und natürlich aktive Bürgerbeteiligung. Weil die Bemühungen für eine gute Zukunft nur mit einem Miteinander gelingen können, lädt die Gemeindespitze ihre Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Ideen oder Anmerkungen zur Veldener Energiezukunft einzubringen.

KONKRETER BEITRAG ZUM KLIMASCHUTZ
Nachhaltigkeit ist in Velden Chefsache, Bürgermeister Ferdinand Vouk leitet das e5-Team. Die Teammitglieder bringen die Ideen, mit denen die Lebensqualität und Attraktivität der Gemeinde gesteigert, nachhaltige Entwicklung vorangetrieben und ein konkreter Beitrag zum Klimaschutz und zur Enkeltauglichkeit geleistet werden. Im Veldener e5-Team sind neben der Politik und Verwaltung auch Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und der Bevölkerung vertreten.

„LANGFRISTIGE SICHERUNG“
„Unsere Gemeinde bekennt sich zur Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung. Die Umsetzung einer zukunftsfähigen kommunalen Energiepolitik ist ein wesentlicher Beitrag zur langfristigen Sicherung der Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger. Die Energieleitlinien sollen einen sparsamen Umgang mit den Energieressourcen, die bestmögliche Nutzung erneuerbarer Energiequellen sowie den Schutz des Bodens und des Klimas garantieren “, betont Vouk.

WIRKSAMKEIT WIRD ÜBERPRÜFT
In der Entwicklungsplanung und Raumordnung will beispielsweise die Gemeinde ihren Spielraum nutzen, um bei allen Bauvorhaben und deren Umsetzung eine energieeffiziente, klimafreundliche und klimafitte Bauweise mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien sicherzustellen. Bis 2030 soll der gesamte Energiebedarf in Velden zu 80 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen. Zukunftsfähige Mobilitätsformen werden unterstützt und gefördert. Anhand der konkreten Indikatoren kann jedes Jahr die Wirksamkeit der in den Leitlinien festgelegten Maßnahmen überprüft werden.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Energie-Klima: Velden baut auf Masterplan 2030

„Vision Energie Zukunft Velden 2030“: Als Mitglied beim Klimabündnis und der KEM Carnica Rosental denkt die Marktgemeinde Velden global und handelt lokal. Mit den einstimmig beschlossenen Energieleitlinien wurde ein zukunftsorientierter Masterplan bis 2030 geschaffen.

Die Vorgaben umfassen nahezu alle Lebensbereiche wie Stromverbrauch, Wärmebedarf, Produktion von erneuerbarer Energie, Mobilitätsverhalten, Grünraum-, Wassermanagement, Abfallentwicklung, Klima, Umweltschutz und natürlich aktive Bürgerbeteiligung. Weil die Bemühungen für eine gute Zukunft nur mit einem Miteinander gelingen können, lädt die Gemeindespitze ihre Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Ideen oder Anmerkungen zur Veldener Energiezukunft einzubringen.

KONKRETER BEITRAG ZUM KLIMASCHUTZ
Nachhaltigkeit ist in Velden Chefsache, Bürgermeister Ferdinand Vouk leitet das e5-Team. Die Teammitglieder bringen die Ideen, mit denen die Lebensqualität und Attraktivität der Gemeinde gesteigert, nachhaltige Entwicklung vorangetrieben und ein konkreter Beitrag zum Klimaschutz und zur Enkeltauglichkeit geleistet werden. Im Veldener e5-Team sind neben der Politik und Verwaltung auch Vertreter aus Wirtschaft, Tourismus und der Bevölkerung vertreten.

„LANGFRISTIGE SICHERUNG“
„Unsere Gemeinde bekennt sich zur Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung. Die Umsetzung einer zukunftsfähigen kommunalen Energiepolitik ist ein wesentlicher Beitrag zur langfristigen Sicherung der Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger. Die Energieleitlinien sollen einen sparsamen Umgang mit den Energieressourcen, die bestmögliche Nutzung erneuerbarer Energiequellen sowie den Schutz des Bodens und des Klimas garantieren “, betont Vouk.

WIRKSAMKEIT WIRD ÜBERPRÜFT
In der Entwicklungsplanung und Raumordnung will beispielsweise die Gemeinde ihren Spielraum nutzen, um bei allen Bauvorhaben und deren Umsetzung eine energieeffiziente, klimafreundliche und klimafitte Bauweise mit einem hohen Anteil erneuerbarer Energien sicherzustellen. Bis 2030 soll der gesamte Energiebedarf in Velden zu 80 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen. Zukunftsfähige Mobilitätsformen werden unterstützt und gefördert. Anhand der konkreten Indikatoren kann jedes Jahr die Wirksamkeit der in den Leitlinien festgelegten Maßnahmen überprüft werden.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte