0.7 C
Villach
Dienstag, 23. April 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Villach: Astrid Körner neue Diakonie-Rektorin

In der Evangelischen Kirche Villach-Stadtpark wurde Astrid Körner von Bischof Michael Chalupka und Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser feierlich in das Rektorinnenamt eingeführt. Körner wird fortan eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs leiten.

Wertvolle Partnerin des Landes. LHStv.in Gaby Schaunig und LR.in Beate Prettner betonten in einer Presseaussendung des Landes in ihren Grußworten die wichtige Zusammenarbeit von Land Kärnten und Diakonie: „Die Diakonie Kärnten ist nicht nur eine wertvolle Partnerin des Landes bei der Umsetzung von Sozial- und Pflegemaßnahmen, sondern auch wichtige Arbeitgeberin für Menschen in Sozial- und Gesundheitsberufen. Wir gratulieren Astrid Körner ganz herzlich zur Übernahme des Rektorates und freuen uns, dass mit ihr so eine profunde Nachfolgerin für Hubert Stotter gefunden wurde. Wir haben bereits in der Vergangenheit bei vielen Projekten ausgezeichnet zusammengearbeitet und werden das auch in Zukunft tun.“

150-jähriges Bestehen. Die Bestellung von Astrid Körner als neue Rektorin der Diakonie de La Tour geschieht auch in einem besonderen Jubiläumsjahr: Dem 150-jährigen Bestehen der Diakonie in Österreich. Eine Organisation, die seit ihrem Anbeginn für christliche Werte und eine starke Anwaltschaft für notleidende Kinder stand. Daraus entwickelten sich während der Jahrzehnte neue Arbeitsfelder und eine Haltung aus Offenheit, Humanität sowie Professionalität.

„Seine Würde entfalten kann.“ „Jeder Mensch braucht einen Platz in dieser Welt und soll so angenommen sein, dass er seine Würde entfalten kann“, sagte Körner in ihrer Predigt. „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“, sei für sie auch eine Frage, die stets lebendig zu halten ist und dazu diene, weiterzufragen und neue „Räume“ aufzumachen.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Villach: Astrid Körner neue Diakonie-Rektorin

In der Evangelischen Kirche Villach-Stadtpark wurde Astrid Körner von Bischof Michael Chalupka und Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser feierlich in das Rektorinnenamt eingeführt. Körner wird fortan eine der größten Sozial-, Gesundheits- und Bildungsorganisationen im Süden Österreichs leiten.

Wertvolle Partnerin des Landes. LHStv.in Gaby Schaunig und LR.in Beate Prettner betonten in einer Presseaussendung des Landes in ihren Grußworten die wichtige Zusammenarbeit von Land Kärnten und Diakonie: „Die Diakonie Kärnten ist nicht nur eine wertvolle Partnerin des Landes bei der Umsetzung von Sozial- und Pflegemaßnahmen, sondern auch wichtige Arbeitgeberin für Menschen in Sozial- und Gesundheitsberufen. Wir gratulieren Astrid Körner ganz herzlich zur Übernahme des Rektorates und freuen uns, dass mit ihr so eine profunde Nachfolgerin für Hubert Stotter gefunden wurde. Wir haben bereits in der Vergangenheit bei vielen Projekten ausgezeichnet zusammengearbeitet und werden das auch in Zukunft tun.“

150-jähriges Bestehen. Die Bestellung von Astrid Körner als neue Rektorin der Diakonie de La Tour geschieht auch in einem besonderen Jubiläumsjahr: Dem 150-jährigen Bestehen der Diakonie in Österreich. Eine Organisation, die seit ihrem Anbeginn für christliche Werte und eine starke Anwaltschaft für notleidende Kinder stand. Daraus entwickelten sich während der Jahrzehnte neue Arbeitsfelder und eine Haltung aus Offenheit, Humanität sowie Professionalität.

„Seine Würde entfalten kann.“ „Jeder Mensch braucht einen Platz in dieser Welt und soll so angenommen sein, dass er seine Würde entfalten kann“, sagte Körner in ihrer Predigt. „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“, sei für sie auch eine Frage, die stets lebendig zu halten ist und dazu diene, weiterzufragen und neue „Räume“ aufzumachen.

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte