0.7 C
Villach
Dienstag, 23. April 2024

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Mit dem E-Auto in den Urlaub

Warum sich das Gleiten in die ersehnte Feriendestination besonders beim E-Auto auszahlt, erfahren Sie in 5 cleveren Tipps.

In der heutigen Zeit sind Elektroautos kein ungewöhnlicher Anblick mehr auf den heimischen Straßen. So verwundert es kaum, dass im ersten Quartal dieses Jahres bereits 18% aller neu zugelassenen Autos rein elektrisch waren und damit nahezu gleichauf mit Dieselautos sind, die einen Anteil von 20% hatten. Während moderne Elektroautos mit Reichweiten von 300 bis 400 Kilometern durchaus alltagstauglich sind, erfordern Langstreckenfahrten, im Gegensatz zu Dieselautos, die bis zu 1000 Kilometer mit einer Tankfüllung fahren können, eine sorgfältigere Planung. Welche Strategie braucht es also bei E-Autos auf der Langstrecke?

Die 5 Top-Tipps für Langstreckenfahrten mit einem E-Auto

  1. Starten Sie mit voller Akkukapazität
    Der beste Weg, um Ihre Langstreckenreise mit einem Elektroauto zu beginnen, ist mit einer vollständig geladenen Batterie. Es klingt vielleicht offensichtlich, aber ein voller Akku ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Fahrt.
  2. Schalten Sie in den Eco-Modus
    Der Eco-Modus kann Ihre Fahrt effizienter gestalten. Er begrenzt die Geschwindigkeit auf 100 km/h und reduziert den Verbrauch der Klimaanlage, was zu weniger Ladestopps und niedrigeren Reisekosten führt. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass eine moderate Geschwindigkeit den prognostizierten Akkustand positiv beeinflussen kann.
  3. Informieren Sie sich über Schnellladestationen auf Ihrer Strecke
    Es ist wichtig, vor Ihrer Reise einen Überblick über die Standorte von Schnellladestationen auf Ihrer Route zu haben. Versuchen Sie, den Akku in einem Bereich von 20 bis 80 Prozent zu halten, da dies das optimale Ladefenster für eine hohe Ladeleistung ist.
  4. Geben Sie den Navigationssystemen Ihres E-Autos eine Chance
    Viele Elektroautos haben eine Funktion in ihrem Navigationssystem, die den prognostizierten Akkustand bei Ankunft am Ziel in Prozent anzeigt. Dies kann Ihnen helfen, Ihre Reise ökonomisch zu planen.
  5. Verwenden Sie Ladezeiten für Pausen
    Nutzen Sie die Ladezeit, um eine Pause zu machen, Kaffee zu trinken und sich zu entspannen. Laden Sie Ihr Auto, wenn möglich, auf 100 Prozent auf, um die maximale Reichweite zu erreichen. Mit der fahrzeugeigenen App können Sie den Ladevorgang – etwa während man sich noch schnell einen Schnellimbiss gönnt – kontrollieren und bei einem ungeplanten Abbruch schnell reagieren.

Text: Isabella Schöndorfer

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img
- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte

Mit dem E-Auto in den Urlaub

Warum sich das Gleiten in die ersehnte Feriendestination besonders beim E-Auto auszahlt, erfahren Sie in 5 cleveren Tipps.

In der heutigen Zeit sind Elektroautos kein ungewöhnlicher Anblick mehr auf den heimischen Straßen. So verwundert es kaum, dass im ersten Quartal dieses Jahres bereits 18% aller neu zugelassenen Autos rein elektrisch waren und damit nahezu gleichauf mit Dieselautos sind, die einen Anteil von 20% hatten. Während moderne Elektroautos mit Reichweiten von 300 bis 400 Kilometern durchaus alltagstauglich sind, erfordern Langstreckenfahrten, im Gegensatz zu Dieselautos, die bis zu 1000 Kilometer mit einer Tankfüllung fahren können, eine sorgfältigere Planung. Welche Strategie braucht es also bei E-Autos auf der Langstrecke?

Die 5 Top-Tipps für Langstreckenfahrten mit einem E-Auto

  1. Starten Sie mit voller Akkukapazität
    Der beste Weg, um Ihre Langstreckenreise mit einem Elektroauto zu beginnen, ist mit einer vollständig geladenen Batterie. Es klingt vielleicht offensichtlich, aber ein voller Akku ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Fahrt.
  2. Schalten Sie in den Eco-Modus
    Der Eco-Modus kann Ihre Fahrt effizienter gestalten. Er begrenzt die Geschwindigkeit auf 100 km/h und reduziert den Verbrauch der Klimaanlage, was zu weniger Ladestopps und niedrigeren Reisekosten führt. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass eine moderate Geschwindigkeit den prognostizierten Akkustand positiv beeinflussen kann.
  3. Informieren Sie sich über Schnellladestationen auf Ihrer Strecke
    Es ist wichtig, vor Ihrer Reise einen Überblick über die Standorte von Schnellladestationen auf Ihrer Route zu haben. Versuchen Sie, den Akku in einem Bereich von 20 bis 80 Prozent zu halten, da dies das optimale Ladefenster für eine hohe Ladeleistung ist.
  4. Geben Sie den Navigationssystemen Ihres E-Autos eine Chance
    Viele Elektroautos haben eine Funktion in ihrem Navigationssystem, die den prognostizierten Akkustand bei Ankunft am Ziel in Prozent anzeigt. Dies kann Ihnen helfen, Ihre Reise ökonomisch zu planen.
  5. Verwenden Sie Ladezeiten für Pausen
    Nutzen Sie die Ladezeit, um eine Pause zu machen, Kaffee zu trinken und sich zu entspannen. Laden Sie Ihr Auto, wenn möglich, auf 100 Prozent auf, um die maximale Reichweite zu erreichen. Mit der fahrzeugeigenen App können Sie den Ladevorgang – etwa während man sich noch schnell einen Schnellimbiss gönnt – kontrollieren und bei einem ungeplanten Abbruch schnell reagieren.

Text: Isabella Schöndorfer

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte