21.4 C
Villach
Freitag, 12. August 2022

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

Marktgemeinde Velden gibt der Zukunft Raum

Der Klimawandel, die Urbanisierung, der demographische Wandel und auch die Digitalisierung machen an den kommunalen Grenzen nicht halt. Der Lebensraum ist aber gleichzeitig auch
Zukunft. Velden stellt sich der Herausforderung und hat ein Grünraumprogramm entwickelt.

Der Klimawandel wird Velden in den nächsten Jahren stark beschäftigen. Zur Anpassung an den Klimawandel und für den Klimaschutz sind Grünräume besonders wichtig. Sie sind unverzichtbar für Biodiversität, natürliche Beschattung, Lufthygiene, die Regulierung des Wasserhaushalts und das Ortsklima. Sie wirken durch ihre kühlenden Effekte maßgeblich gegen Überhitzung“, unterstreicht Vizebürgermeister Markus Fantur.

EINE NEUE STRATEGIE
Velden hat deshalb in den vergangenen Jahren eine neue Strategie zur räumlichen Entwicklung des Zentrums und der Seeufer beschlossen und entsprechende Instrumente zur Steuerung dieser Entwicklung erarbeitet. Dabei sind auch die Freiräume und Naherholungszonen im Seenbereich analysiert und Ziele und Maßnahmen zur Erhaltung und Weiterentwicklung von Grünflächen festgelegt worden. Zwei Experten, Dipl.-Ing. Richard Resch und Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Andreas Winkler, waren mit der Erstellung des Grünraumprogramms beauftragt worden, das ein kurz-, mittel und längerfristiges Maßnahmenpaket vorsieht.

IM KERNBEREICH UND NAHEN UMFELD
Fantur: „Besonders stolz bin ich darauf, dass unser Grünraumprogramm auch als Leader-Projekt bei der EU eingereicht werden konnte.“ Ziel sei die Umsetzung mehrerer beispielhafter, von der Gemeinde priorisierter Maßnahmen. Damit sollen die Grünraumbereiche mit dementsprechenden Nutzungspotenzialen gesichert und weiterentwickelt werden. Das Projektgebiet und die einzelnen Standortbereiche für die eingereichten Maßnahmen liegen im Kernbereich und nahen Umfeld des Siedlungs- und Tourismuszentrums.

MODELL FÜR WEITERE GRÜNRAUMBEREICHE
„Die ausgewählten Bereiche mit ihrem Baum- und Grünbestand sollen weitgehend naturbelassen bleiben“, betont Fantur. Im Sinne ihrer zukünftigen Funktionen soll eine vorsichtige Ausstattung und Qualifizierung mit dementsprechender Infrastruktur für Bewegung und Spiel, Aussicht und Ruhemöglichkeiten erfolgen. Die Gestaltung und Ausstattung ist auch als Modell für die Umsetzung weiterer Grünraumbereiche in der Gemeinde und in der Wörthersee-Region gedacht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte