18.5 C
Villach
Donnerstag, 30. Juni 2022

Unabhängiges Stadt-Umland-Magazin

„Es ist schön, ein Kanaltaler zu sein“

Ein bewegtes Leben: OStR. Direktor Wilhelm Millonigg, ein waschechter Kanaltaler, feierte dieser Tage sein 102. Wiegenfest. Er lebt in Vorderberg, Gemeinde St. Stefan im Gailtal.

Aufgewachsen in Wolfsbach/Valbruna, absolvierte Millonigg in der Folge die Lehrerbildungsanstalt in Klagenfurt. Dann wurde er als Fallschirmjäger in Hitlers Krieg gezwungen. Er überlebte das Grauen und trat noch im Herbst 1945 in der Volksschule Hermagor seinen Lehrerdienst an. Seit 2020 ist Millonig Ehrenmitglied des Kanaltaler Kulturvereins. Seine ursprüngliche Heimat ist ihm immer ein Hort der Erinnerung, und mit ihm gemeinsam am Tisch zu sitzen, bedeutet das Nacherleben abwechslungsreicher Geschichte. Wilhelm Millonigg brachte es während seiner Geburtstagsfeier auf den Punkt: „Es ist schön, ein Kanaltaler zu sein, und es ist schön, mit der Familie und mit Freunden zu feiern.“

KANALTALER LEBENSPHILOSOPHIE
„Sein Witz und seine Beweglichkeit sind uns Vorbild, seine Zufriedenheit und sein Familiensinn ein wunderbares Rezept“, sagte Dipl.-Ing. Karl Heinz Moschitz, Obmann des Kanaltaler Kulturvereins in Kärnten. Im Zusammenwirken mit dem lokalen Kanaltaler Kulturverein (Obmann Alfredo Sandrini) wird der Kanaltaler Lebensphilosophie erfolgreich breiten Raum gegeben – im gegenseitigen Respekt und dem Verständnis für die Beweggründe der „Fortgeher“ und „Dableiber“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Ähnliche Artikel

- Bezahlte Werbung -spot_img

Beliebte Berichte